Heute kam der erste Schwalbenschwanz in den Alpingarten auf Besuch. Er genoss den Nektar des Sommerflieders. Diese Schmetterlingsart ist in unserer Gegend leider sehr selten geworden.

Pünktlich gegen 17.00 Uhr - allerdings mit etwa zwei Wochen Versprätung - kamen die fliegenden Ameisen aus ihrem Bau. Es handelt sich um junge Königinnen und Männchen,

die sich auf den Hochzeitsflug machen und nach der Begattung neue Kolonien gründen. Jedes Jahr wieder ein Erlebnis; um 18.00 ist alles vorbei.